Pallottinerpater Richard Henkes

Gebete

Unbegreiflicher Gott,

in der Not der Typhus-Epidemie 1945 im KZ Dachau
ging der Selige Pater Richard Henkes freiwillig
in den Quarantäne-Bereich todkranker Mitgefangener.
Er infizierte sich und erlag der Krankheit.
Zurecht wird er „Märtyrer der Nächstenliebe“ genannt.

Mit Blick auf diesen Mann beten wir für alle,
die von der Not der Corona-Pandemie betroffen sind:

Stärke das Herz derer, die in der Quarantäne
unter Einsamkeit und Gefühlen der Verlassenheit leiden,
die kämpfen mit der Frage: Wie lange noch?

Stärke das Herz derer, die sich sorgen um Familie,
Verwandte und Freunde und Nachbarn,
die Nähe schenken in den Möglichkeiten unserer Zeit.

Stärke das Herz derer, die zittern ob ihres Alters,
die der Gedanke quält, dass man Hilfe unterlässt
wegen der Zahl ihrer Jahre und Tage.

Stärke das Herz derer, die das eigene Los hintanstellen
und in Medizin und Pflege da sind für die Kranken,
die sich nicht schonen, um anderen zu helfen.

Stärke das Herz derer, die in Politik und Gesellschaft,
in Wissenschaft und Medien Verantwortung tragen,
die schwere Entscheidungen treffen müssen.

Stärke das Herz derer, die Angst niederdrückt
um ihren Arbeitsplatz, ihre finanzielle Situation,
ihre Zukunft und die ihrer Kinder und Enkel.

Stärke das Herz derer, die die Hände falten,
und das jener, die es jetzt nicht (mehr) können
voller Fragen und Zweifel und Ohnmacht.

Stärke das Herz aller, die den Mut nicht verlieren,
die Hoffnung geben und gute Worte sagen,
die Nächstenliebe leben voll Phantasie und Vertrauen,
die so wortlos sprechen von Deiner Nähe.

Seliger Pater Richard Henkes, bitte für uns!


Viele Menschen beten seit dem Tode von Pater Richard Henkes für und zu Ihm. Darunter gibt es auch Männer und Frauen, die von Gebetserhörungen berichtet haben.

2009 entstand um einige Schwestern des Dominikanerinnenklosters in Koblenz-Arenberg eine neue Gebetsgruppe, die für die Seligsprechung von P. Henkes betet (Mitteilung von Sr. Roswitha OP 2010).

Auch der Klarissenkonvent in Kevelaer betet seit mehreren Jahren um die Seligsprechung.

Gebet um die Seligsprechung von P. Richard Henkes

Dreieiniger Gott, du bist die unendliche Liebe, du hast auch uns Menschen die Liebe zu dir und untereinander aufgetragen. Aus Liebe zu uns hast du Jesus Christus in den Tod gegeben. P. Richard Henkes hast du berufen, deinem Sohn in der Gemeinschaft der Pallottiner nachzufolgen. Er hat in schwerer Zeit dein Wort freimütig verkündet und den national-sozialistischen Machthabern mutig widerstanden. Im Elend und der Trostlosigkeit des Konzentrationslagers Dachau hat er furchtlos Notleidenden geholfen. Schon voll Hoffnung auf die nahe Befreiung hat er deinen Ruf zur letzten Hingabe nicht überhört. Er hat freiwillig Sterbenskranke in der Zugangsbaracke 17 gepflegt, sich dabei angesteckt und so sein Leben geopfert.

Wir bitten dich: Mache sein Mühen um Versöhnung und Liebe weithin bekannt und verherrliche deinen Diener Richard Henkes. Mache uns wie ihn hellhörig für dein Wort und stärke uns gegen jede Versuchung zur Gewalt. Vertiefe auf seine Fürsprache die Versöhnung zwischen den Völkern Europas. Leite alle Menschen und Völker an, einander zu achten und friedlich miteinander zu leben. Das erbitten wir im Heiligen Geist durch Jesus Christus, unsern Herrn.

Verfasser: P. Wilhelm Schützeichel SAC / P. Manfred Probst SAC


Vorbereitungsgebet in der Novene

Gott, unser Vater,
du hast Pater Richard Henkes die Kraft gegeben,
dem Bösen zu widerstehen,
für Liebe und Wahrheit einzutreten
und Jesus Christus auf seinem Kreuzweg
nachzufolgen bis in den Tod.
Seine Hingabe für andere
schenke uns Hoffnung und Kraft
für unseren Glaubensweg heute.
So bitten wir dich, Vater, im Heiligen Geist
durch Jesus Christus unsern Herrn. Amen.

Verfasser: P. Manfred Probst SAC


Herr Jesus Christus, zu allen Zeiten berufst Du Menschen in deine Nachfolge
und erwartest, dass sie dir in Treue folgen.
Wir danken dir heute für das Beispiel des Pallottinerpaters Richard Henkes.
In einer Zeit, in der sich die damaligen Machthaber Deutschlands
als Herrenmenschen über andere aufspielten und deren Leben mit Füssen traten,
hat er furchtlos deine ungeteilte Liebe zu allen Menschen verkündet.
So wurde er Zeuge der Wahrheit, dass alle Menschen
deine Schwestern und Brüder sind, Kinder des einen Vaters im Himmel.
Sein Mut, diese Botschaft furchtlos zu verkünden,
hat ihm Verfolgung, Gefangenschaft und Drangsal eingebracht.
Seine Sorge um die Typhuskranken der Baracke 17 im KZ Dachau
ließ ihn zum Martyrer der Nächstenliebe werden.
Möge seine Hingabe und sein Tod
Bereitschaft stiften zu verzeihen und sich zu versöhnen.
Hilf uns, die wir hier (vor dem Bild von Richard Henkes) versammelt sind,
in unseren Tagen für dein Evangelium einzutreten,
wo immer die Würde des Menschen angetastet
wo immer die Botschaft von Gottes Barmherzigkeit missachtet wird,
wo immer Menschen Hass statt deine Liebe leben.
Dir, Herr Jesus, sei mit dem Geist und dem Vater Lob und Ehre in Ewigkeit.
Alle: Amen.

Verfasser: P. Alexander Holzbach SAC

Nachrichten

Glückwunsch an P. Manfred Probst
Der Postulator der Causa Henkes feierte 80. Geburtstag

Zwei großen Feiern, die man eigentlich nicht miteinander vergleichen kann, feierte im Jahr 2019 P. Dr. Manfred Probst. Am 15. September konnte er die Seligsprechung von P. Richard Henkes im Limburger Dom miterleben und sogar mitgestalten.

weiterlesen...


Pater Richard Henkes wurde seliggesprochen
Gedenktag ist am 21. Februar

Richard Henkes kann jetzt als Seliger angerufen und als Märtyrer verehrt werden: Kurt Kardinal Koch hat den Pallottinerpater aus Ruppach-Goldhausen am Sonntag, 15. September, im Hohen Dom zu Limburg für sein Lebenszeugnis seliggesprochen.

Der Kurienkardinal aus Rom verlas als Delegat des Papstes das entsprechende Schreiben von Franziskus, in dem Henkes als „heroischer Zeuge der christlichen Liebe“ und als „unerschrockener Verkünder des Evangeliums“ gewürdigt wird. Pater Henkes hatte unter dem Terrorregime der Nationalsozialisten im Konzentrationslager Dachau freiwillig sein Leben im Dienst an typhuskranken Mitgefangenen hingegeben. Er war wegen seiner Regimekritik inhaftiert worden. Sein Gedenktag ist auf den 21. Februar festgelegt worden.

weiterlesen...


Ein Fest für einen neuen Seligen
Pallottiner und Bistum laden zur Seligsprechung von Pater Richard Henkes SAC ein

Am kommenden Sonntag, 15. September, wird der Pallottinerpater Richard Henkes aus Ruppach-Goldhausen in Limburg selig gesprochen. Die Seligsprechung mit Kurt Kardinal Koch, dem Vertreter des Papstes, beginnt um 14 Uhr im Hohen Dom zu Limburg. Die Liturgie wird live auf die Domplatte und in die Stadtkirche übertragen. Insgesamt werden mehr als 1.200 Sitzplätze zur Verfügung stehen. Zudem wird es einen Livestream auf www.bistumlimburg.de geben.

weiterlesen...


Dorffrühstück und Autorenlesung in Ruppach-Goldhausen

Das alljährliche Dorffrühstück der Generationengemeinschaft in Ruppach-Goldhausen stand dieses Mal ganz im Zeichen der Seligsprechung von Pater Richard Henkes. Eine Umfrage zum Thema dokumentierte noch einmal das breite Interesse an der bevorstehenden Feierlichkeit.

weiterlesen...


Brückenbauer zwischen Deutschen und Tschechen

Am 15. September wird Pater Richard Henkes in Limburg seliggesprochen. Der Pallottinerpater aus Ruppach-Goldhausen war nicht nur ein mutiger Kritiker, der klar Stellung gegen die Nazis bezog, sondern auch Friedensstifter und Vermittler zwischen Tschechen und Deutschen. Eine Partnerschaft zwischen Ruppach-Goldhausen und dem tschechischen Strahovice erinnert daran.

weiterlesen...


74. Todestag von P. Richard Henkes im Zeichen seiner Seligsprechung

Am 22. Februar 1945 starb der Westerwälder Pallottinerpater Richard Henkes im KZ Dachau. 74 Jahre nach seinem Tod soll der Westerwälder Priester noch in diesem Jahr selig gesprochen werden. Mit seinem freiwilligen Dienst als Pfleger typhuskranker Mithäftlinge riskierte er sein Leben. Die hochansteckende Infektionskrankheit übertrug sich auch auf ihn. Sein Tod trat nach nur wenigen Tagen ein.

weiterlesen...


Keine Supermenschen, aber Vorbilder

Die im vergangenen Jahr erfolgte Heiligsprechung von Katharina Kasper, der Dernbacher Ordensgründerin, sowie die 2019 bevorstehende Seligsprechung des aus Ruppach-Goldhausen stammenden und im KZ Dachau umgekommenen Pallottiner-Paters Richard Henkes waren der Anlass, diese beiden Personen der Geschichte aus dem Bistum Limburg in den Blick zu nehmen. Provinzoberin der Dernbacher Schwestern, Sr. M. Theresia Winkelhöfer ADJC, stellte Katharina Kasper als eine entschiedene, willensstarke Frau aus armen Verhältnissen dar; deshalb schulisch nicht sehr gebildet, jedoch mit einer „bewundernswerten Gabe der Unterscheidung der Geister“, wie ihr der damalige Limburger Bischof Blum bescheinigte. Ganz bewusst wählte sie den Namen „Arme Dienstmägde Jesu Christi“ für ihre Schwestern, um zu verdeutlichen, wie wichtig es ist, den Armen zu dienen und so das Evangelium zu verkündigen.

weiterlesen...


Ruppach-Goldhausen bereitet sich auf Seligsprechung vor

Pater Richard liebte seine Heimat, den Westerwald. Briefe und Zeugenaussagen belegen, wie sehr er sich in manchen Lebensmomenten nach seiner Familie und seiner Heimatgemeinde Ruppach-Goldhausen sehnte. Der Ort und seine Menschen blieben immer in seinem Herzen verankert. Und auch er hat Spuren in den Herzen der Ruppach-Goldhausener hinterlassen.

weiterlesen...


Die Würde des „Sich-Verschenkens“. Identität und Hingabe als Lebensgestalt bei P. Richard Henkes SAC

Referent: Prof. P. Dr. Edward Fröhling SAC

Donnerstag, 16.05.2019, 19.00 Uhr

PTHV, Pallottistr. 3, Vallendar

Die Veranstaltung findet im Rahmen der Ringvorlesung 2018/ 2019 an der Philosophisch-Theologischen Hochschule, Pallottistraße 3 in Vallendar statt

Weitere Informationen unter www.pthv.de


Neuauflage von Henkes-Biografie – Neue wichtige Zeugenaussagen

Der Pallotti Verlag in Friedberg hat kürzlich mitgeteilt, dass die dritte Auflage der von P. Manfred Probst verfassten Biografie "Glaubenszeuge im KZ Dachau" erschienen ist. Die Erweiterungen kommen von zwei Zeuginnen aus dem Bereich des Hultschiner Ländchens. Die eine bezeugt das Bemühen Henkes' um Verständigung zwischen Deutschen und Tschechen und dass P. Henkes ein eifriger Fahrradfahrer war. Die Zweite berichtet, dass P. Henkes bei ihrem Vater Unterricht in tschechischer Sprache genommen hat und er auch in eine Gruppe eingebunden war, die versucht hat, Nazi-Verfolgte zu unterstützen. Die Biografie ist in der Pallottiner Buchhandlung in Limburg oder im Pallotti Verlag Friedberg erhältlich.

Pallottiner Buchhandlung: Wiesbadener Straße 1 | 65549 Limburg

Pallotti Verlag Friedberg: Vinzent-Pallotti-Straße 14 | 86316 Friedberg

Pallottiner Logo