Pater Richard Henkes

Freundschaftsbesuch aus Strahovice – Partnergemeinden treffen sich 2015 in Ruppach-Goldhausen

An Pfingsten 2015 wird eine größere Abordnung aus Strahovice die Partnergemeinde Ruppach-Goldhausen, die Heimat von P. Richard Henkes, besuchen. Sie erwidert damit den Besuch, den eine Abordnung der Heimatgemeinde vom 16. bis 20. Mai 2013 der Gemeinde Strahovice/Strandorf abgestattet hat. In dieser Pfarrei war P. Henkes von 1941 bis 1943 Seelsorger, bevor er durch die Gestapo verhaftet wurde. Die Freundschaft zwischen beiden Gemeinden begann mit der Eröffnung des Bischöflichen Erhebungsverfahrens für P. Richard Henkes im Jahr 2003 in Limburg. Damals hatte die Gemeinde Ruppach-Goldhausen die etwa fünfzig Teilnehmer aus Strahovice bei Familien untergebracht und verköstigt. Ein Jahr später folgte eine Gegeneinladung aus der Gemeinde in Tschechien und so wuchs eine Freundschaft in Erinnerung an P. Richard Henkes, die 2010 in Strahovice offiziell zwischen den Zivil- und den Kirchengemeinden aus der Taufe gehoben wurde.

zurück

Nachrichten

73. Todestag von P. Richard Henkes

Am 22. Februar 1945 starb P. Richard Henkes im KZ Dachau. Zu seinem Todestag in diesem Jahr finden zwei Veranstaltungen statt: Eine Vesper am 24. Februar in Vallendar sowie ein Wortgottesdienst am 25. Februar in Limburg.

weiterlesen...


Vortrag über P. Richard Henkes in Slavkowice

Pater Richard Henkes wird Thema eines Vortrages im Rahmen des Festes der Barmherzigkeit Gottes am 12. April 2015 im tschechischen Slavkowice sein. Die Pallottiner vor Ort haben Vize-Postulator Prof. P. Dr. Manfred Probst SAC eingeladen, über den Westerwälder Pallottinerpater, der einige Jahre vor seinem Tod im KZ Dachau in Tschechien seelsorgerisch tätig war, zu sprechen.

weiterlesen...


Neuauflage von Henkes-Biografie – Neue wichtige Zeugenaussagen

Der Pallotti Verlag in Friedberg hat kürzlich mitgeteilt, dass die dritte Auflage der von P. Manfred Probst verfassten Biografie "Glaubenszeuge im KZ Dachau" erschienen ist. Die Erweiterungen kommen von zwei Zeuginnen aus dem Bereich des Hultschiner Ländchens. Die eine bezeugt das Bemühen Henkes' um Verständigung zwischen Deutschen und Tschechen und dass P. Henkes ein eifriger Fahrradfahrer war. Die Zweite berichtet, dass P. Henkes bei ihrem Vater Unterricht in tschechischer Sprache genommen hat und er auch in eine Gruppe eingebunden war, die versucht hat, Nazi-Verfolgte zu unterstützen. Die Biografie ist in der Pallottiner Buchhandlung in Limburg oder im Pallotti Verlag Friedberg erhältlich.

Pallottiner Buchhandlung: Wiesbadener Straße 1 | 65549 Limburg

Pallotti Verlag Friedberg: Vinzent-Pallotti-Straße 14 | 86316 Friedberg

Pallottiner Logo