Pater Richard Henkes

Zeugnisse

Es gibt vielfache Zeugnisse über Richard Henkes aus seiner Familie, von Pallottinern, von Diözesanpriestern und von Laien, die für den Seligsprechungsprozess gesammelt wurden.

Die erste Sammlung hat P. Ludwig Münz SAC durchgeführt, ehemaliger Provinzial und Generalrektor der Pallottiner, der auch aus Ruppach stammte. Er sammelte Originale und Briefabschriften von den in Ruppach lebenden Verwandten. Um Zeugnisse von Menschen aus Katscher, Frankenstein und Strandorf bemühte sich erfolgreich P. Wilhelm Schützeichel SAC.

Reste eines Nachlasses von P. Henkes fand der Postulator auf einem Speicher eines Hauses in Kozmice, einem Dorf im Hultschiner Ländchen, wo zwei Schwestern von Paula Miketta gelebt haben, der Haushälterin und Wirtschafterin von P. Henkes in Strandorf.

Besonders wichtig sind die schriftlichen Zeugnisse von KZ-Priestern: dem Münsteraner Priester Reinhold Friedrichs, Franz Geiger, dem Kapo des Postkommandos, Richard Schneider, der die gesonderte Verbrennung des Leichnams von P. Henkes bezeugt, dem Studitenmönch Johannes Josef Peters und von den Pallottinern Dr. Heinrich Schulte, Dr. Johannes Gerharz, Wilhelm Poiess, Johannes Wimmer, Eduard Allebrod. Hinzu kommen die Aussagen der offiziellen Zeuginnen und Zeugen im Seligsprechungsprozess, die einen umfangreichen Aktenordner füllen. Wichtige Details über Henkes enthalten die Akten des KZ Dachau, die in Bad Arolsen aufbewahrt werden.

Nachrichten

71. Todestag von P. Richard Henkes

Am Sonntag, den 21. Februar 2016 begehen die Pallottiner in Limburg und Vallendar den Todestag von P. Richard Henkes, einen Tag bevor sich dieser zum 71. Mal jähren wird.

weiterlesen...


Vortrag über P. Richard Henkes in Slavkowice

Pater Richard Henkes wird Thema eines Vortrages im Rahmen des Festes der Barmherzigkeit Gottes am 12. April 2015 im tschechischen Slavkowice sein. Die Pallottiner vor Ort haben Vize-Postulator Prof. P. Dr. Manfred Probst SAC eingeladen, über den Westerwälder Pallottinerpater, der einige Jahre vor seinem Tod im KZ Dachau in Tschechien seelsorgerisch tätig war, zu sprechen.

weiterlesen...


Neuauflage von Henkes-Biografie – Neue wichtige Zeugenaussagen

Der Pallotti Verlag in Friedberg hat kürzlich mitgeteilt, dass die dritte Auflage der von P. Manfred Probst verfassten Biografie "Glaubenszeuge im KZ Dachau" erschienen ist. Die Erweiterungen kommen von zwei Zeuginnen aus dem Bereich des Hultschiner Ländchens. Die eine bezeugt das Bemühen Henkes' um Verständigung zwischen Deutschen und Tschechen und dass P. Henkes ein eifriger Fahrradfahrer war. Die Zweite berichtet, dass P. Henkes bei ihrem Vater Unterricht in tschechischer Sprache genommen hat und er auch in eine Gruppe eingebunden war, die versucht hat, Nazi-Verfolgte zu unterstützen. Die Biografie ist in der Pallottiner Buchhandlung in Limburg oder im Pallotti Verlag Friedberg erhältlich.

Pallottiner Buchhandlung: Wiesbadener Straße 1 | 65549 Limburg

Pallotti Verlag Friedberg: Vinzent-Pallotti-Straße 14 | 86316 Friedberg

Pallottiner Logo